Tipps & Tricks

Was eine gute Speisekarte ausmacht

Einige Worte zu Planung und Vorgehensweise

Speisekarte oder Weinkarte sind für ein Restaurant dieselbe wichtige Visitenkarte wie die Barkarte für ein Bistro oder die Zimmermappe für ein Hotel. Sie verschafft dem Gast nicht nur den wichtigen ersten Eindruck, sie muss auch die verschiedensten Anforderungen erfüllen: Eine Karte muss unter Umständen schnell aktuell gehalten werden können, Witterungen trotzen oder besonders pflegeleicht sein. Auf jeden Fall sollte eine Karte beim Gast auch nach Monaten denselben guten Eindruck hinterlassen.

Die Entwicklung Ihrer Karte sollte daher gut durchdacht sein. Das Format der Karte ist zum Beispiel nicht nur eine Frage der Handlichkeit; eine große, ausladende Karte wirkt sehr edel und großzügig. Andererseits benötigen solche Speisekarten auch genügend Stauraum und können im hektischen Gastronomie-Alltag manchmal eher hinderlich sein. Solche und andere Fragen wollen bei der Planung einer Speisekarte beantwortet sein, nicht zuletzt damit sich Ihre Investition auch entsprechend lohnt.

GASTROKART® lotst Sie im Beratungsgespräch durch die verschiedenen Phasen einer Kartenplanung - egal, ob es sich um eine Menükarte oder Weinkarte, um eine Hotelmappe oder Rechnungshülle handelt.


Karte ist nicht gleich Karte

Welche Art von Karte wird benötigt?

Es gibt nicht die Allround-Karte. Das fängt bei der Frage an, wo die Karte eingesetzt wird: innen oder außen? Im Außenbereich muss zumindest die Hülle weitestgehend witterungs- und UV-beständig sein. Im wärmeren Innenbereich bekommt der Gast von derselben Karte schnell schwitzige Hände - unangenehm für die Gäste, aber auch für den Service. Nicht zuletzt deshalb können Standardkarten von der Stange meist nicht mehr als gut gemeinte Kompromisse sein. Im Zweifel sollten die verschiedenen Einsatzzwecke klar unterschieden werden.

Fragen zur Vorbereitung:
  • Welche Art von Karte wird benötigt?
  • Welches Format wird gewünscht?
  • Welches Material kommt hinsichtlich Handhabung und Haptik in Frage?
  • Welche Farben soll die Karte haben? Vielleicht mehrere?
  • Wie viele Seiten werden benötigt?
  • Wie oft werden die bedruckten Blätter ausgewechselt?
  • Welche Bindung ist zweckmäßig?
  • Wie soll die Prägung oder Bedruckung aussehen?

Überlegen Sie, wo Sie die Karten einsetzen wollen

Je nach Einsatzzweck unterscheidet ist das Anforderungsprofil enorm. Auch wenn manche Konsequenzen nicht direkt deutlich sind, ist die Eingrenzung des Einsatzzwecks auch für Ihren zuständigen GASTROKART®-Mitarbeiter ein Anhaltspunkt, um Sie auf Vor- und Nachteile aufmerksam zu machen.

Als Beispiel der Einsatz einer Speisekarte für Tagesangebote: Hier ist ein schnell wechselbares System sehr wichtig. Bei 20 Karten oder mehr macht es einen enormen Unterschied, ob jeder Wechsel 5 Sekunden oder 2 Minuten dauert.

Eine mögliche Eingrenzung der inhaltlichen Nutzung bzw. der möglichen Inhaltsthemen und die dazugehörenden ersten Überlegungen könnten so aussehen:

  • Beinhaltet die Speisekarte mehrere Sprachen?
  • Gibt es eine separate Weinkarte?
  • Ist die Getränkekarte ein Teil der Hauptkarte?
  • Sollen auch Tagesangebote in der Karte aufgeführt werden?
  • Gibt es spezielle Saisonangebote?
  • Könnte eine separate Dessertkarte umsatzfördernd sein?
  • Soll die Barkarte auf dem Tresen stehen können?
  • Lohnt sich eine eigene Frühstückskarte?
  • Bieten sich für Gesellschaften Menühalter an?
  • Welche Aufgaben erfüllt die Präsentationsmappe?
  • Unterscheiden Sie Gästemappen von Hotelmappen?

Nutzen Sie unsere Beratung

Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch. Gerne unterstützen wir Sie bei der Kartenplanung und stellen Ihnen unsere Kollektion vor. Vorab können Sie sich hier auf unserer Internetseite ein Bild über unsere Arbeit machen. Folgende Themen werden Sie sicher interessieren:

Unsere Produktlinien geben Ihnen einen Überblick über unsere Material- und Farbenvielfalt:

  • Serie Classic: die einfachen und kostengünstigen Kartonkarten
  • Serie Europe: moderne und haptisch schöne Oberflächen
  • Serie Exclusive: edle und ausgefallene Materialien
  • Serie Transparent: durchsichtige Oberflächen

Ein Tipp noch ... nehmen Sie sich Zeit! Eine GASTROKART®-Karte hat eine hohe Haltbarkeit und wird Sie lange Zeit erfreuen. Um so wichtiger ist es, das richtige Material, die richtige Karte zu wählen. Fragen Sie auch Ihre Mitarbeiter oder Ihre Gäste zu Ihrer bisherigen Karte und nutzen Sie das Feedback für etwas Neues …

Sie wollen mehr über uns wissen?

Dann erfahren Sie hier, was andere über GASTROKART® sagen: unsere Referenzen und Kundenstimmen.